Vereinsgeschichte

Die Österreichisch Dänische Gesellschaft (ÖDG) ist eine Freundschaftsgesellschaft, deren Ziel es ist, die wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Beziehungen zwischen Österreich und Dänemark, sowie die dänische Sprache zu pflegen und zu fördern. Die ÖDG ist im Dachverband aller österreichisch-ausländischen Gesellschaften (Partner aller Nationen PaN) des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung eingegliedert.

Logo

Ursprünglich wurde die dänische Gemeinschaft in Österreich (DSØ) am 24.11.1960 als Nachfolger von „Den Danske Klub“ (1921 bis 1938) gegründet. Es waren die ehemaligen „Wienerbørn = Wienerkinder“, die vor und nach dem 2. Weltkrieg mit tatkräftiger Unterstützung durch die dänische Gesandtschaft – später Botschaft – den Verein gründeten. „Wienerkind“ ist ein Synonym für Kinder, die zwischen 1919 und 1937, dann zwischen 1948 und 1952 – teilweise auch später – nach den zwei schrecklichen Weltkriegen zur Erholung nach Dänemark geschickt wurden. Anlässlich der Generalversammlung am 11.03.2008 wurde beschlossen dass ab diesem Tag der Name Österreichisch Dänische Gesellschaft geführt wird.

Die DSØ hat sich zur Aufgabe gemacht, die Freundschaft zwischen Dänen und Österreichern zu vertiefen. Im Laufe der Jahre wurde diese Aufgabe u.a. durch regelmäßig abgehaltene Klubabende mit Dänischunterricht, Gesang, Vorträgen, gemeinsamen Exkursionen, Theater- und Ausstellungsbesuche erfüllt. Ein eigener Jugendklub brachte junge Dänen und Österreicher einander näher. Einige dabei entstandene Mischehen waren eine durchaus angenehme Nebenerscheinung.

Die DSØ konnte Österreichern zu dänischen Stipendien für ein Studium in Dänemark verhelfen. Jahrelang führte die DSØ ein eigenes Studentenkonto zur Unterstützung talentierter dänischer Musikstudenten hier in Österreich und gab ihnen oft auch die Möglichkeit für einen ersten Auftritt vor Publikum. Dänischen Musikgruppen wurden Auftritts Möglichkeiten in Österreich verschafft. Angeregt von der DSØ entstanden Städtefreundschaften, wie z.B. zwischen Krems und Ribe.

Die DSØ lud den damaligen dänischen Ombudsmann Stephan Hurwitz nach Österreich ein, organisierte seinen Vortrag vor dem österreichischen Parlament und trug damit wesentlich zur Einführung der Institution „Ombudsmann“ in Österreich bei. Vorstandsmitglieder des DSØ hatten wesentlichen Anteil am Zustandekommen des Sozialabkommens zwischen Österreich und Dänemark. Informationsveranstaltungen mit Vortragenden aus Dänemark oder Österreich, sowie von dänischen diplomatischen Repräsentanten zu aktuellen Themen über die gegenseitigen Beziehungen konnten organisiert werden. „Ableger“ des DSØ in Graz und Salzburg, sowie der regelmäßige dänische Gottesdienst in der evangelischen Kirche in der Dorotheergasse in Wien sind längst selbstständig geworden.

In den letzten Jahren wurde es zur Tradition das Chöre oder verschiedene Musikgruppen wie Randers Pige Garden, Greve Pige Garden, Ebeltoft Garden, oder Hørsholm Koret, Vokalgruppen HARPERNE, Lystrup Koret u.a.m. nach Wien kommen, hier Konzerte geben und von der Österreichisch Dänischen Gesellschaft dabei betreut werden. Dies dient auch zur Vertiefung der Freundschaft zwischen den beiden Ländern.

Im Jahre 2010 konnte die Österreichisch Dänische Gesellschaft ihr 50jähriges Bestehen feiern. In diesem Zusammenhang wurde in der Wiener Innenstadt im Beisein des Stadtrats für Kunst und Kultur Herrn Andreas Mailath Pokorny und seiner Excellenz dem königlich Dänischen Botschafter Herrn Torben Brylle eine Gedenktafel für Hans Christian ANDERSEN angebracht. Etwas verspätet wurde im Mai 2011 eine Parkanlage in Wien-Aspern eine Parkanlage nach Hans Christian Lumbye benannt.

 

Der erste Präsident anlässlich der Gründung der Gesellschaft war :
Herr Henrik Bonde HENRIKSEN
24.11.1960 – März 1962
Freddy V. IVERSEN 03. 1970 - 03.1971
und 03.1975 bis zu seinem Ableben am 29.06.2004
Franz HABERHAUER als Vizepräsident 30.06.2004 bis zur
Generalversammlung am 16.03.2005
Ingrid Haimböck 16.03.2005 - 11.03.2008
Franz Haberhauer Geschäftsführender 16.03.2005 - 11.03.2008
Ingrid Haimböck Ehrenpräsidentin 11.03.2008 -
Franz Haberhauer Präsident 11.03.2008 -