NACHLESE 2014

DEZEMBER 2014

 

Die Flötengruppe „Guadalupi Consort" - bestehend aus vier sehr engagierten, begabten und attraktiven Damen und einem Herrn, der ob seiner musikalischen Qualitäten den Damen um nichts nachstand - brachte Musik der Advent- und Weihnachtszeit aus aller Welt zu Gehör, natürlich auch dänische und österreichische Weihnachtslieder.

 

 

NOVEMBER 2014

 

Vortrag

In Zusammenarbeit mit der Österreichisch-Portugiesischen Gesellschaft fand in deren Räumlichkeiten ein Vortrag der staatlich geprüften Fremdenführerin, Frau Mag. Lisa Zeiler, statt. Frau Mag. Zeiler erzählte über die doch sehr lange Ausbildungszeit und die letztlich auch nicht sehr einfachen Prüfungen, bevor sie diesen sehr interessanten Beruf ausüben konnte. (Kurse für diesen Beruf gibt es sowohl am WiFI, als auch am BfI.)

Die zahlreichen Zuhörer aus beiden Gesellschaften waren sich einig, dass dies ein sehr interessanter und informativer Vortrag war.

Zum Abschluss dieses Abends gab es ein Buffet, das aus dänischen und portugiesischen Spezialitäten bestand.

Die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Gesellschaften kann man als sehr bereichernd und erfolgreich bezeichnen. Das Gefühl der Gemeinschaft unter dem Dach von PaN (Partner aller Nationen) wird hier sehr positiv gelebt.

 

 

 

 

OKTOBER 2014

 

Geburtstag

 

Eines unserer langjährigen und treuen Mitglieder, Finn WESTERGAARD POULSEN beging seinen 80. Geburtstag im Kreise seiner Familie sowie vieler seiner Freude und Weggefährten. Präsident Franz Haberhauer durfte im Namen der Österreichisch-Dänischen Gesellschaft die herzlichsten Glückwünsche übermitteln und außerdem danken, dass Finn Westergaard Poulsen die Texte für die halbjährlichen Programm-Aussendungen der Gesellschaft in die dänische Sprache übersetzt.

 

 

Wiener Kinder

Eine besondere Ehre wurde Franz Haberhauer erwiesen, als er Gast in der österreichischen Botschaft in Kopenhagen war. SE Botschafter Dr. Ernst Peter Brezovszky und die Gesandte Frau Mag. Elisabeth Riederer wollten Informationen über die Tätigkeit unserer Gesellschaft. Herr Haberhauer konnte aber auch einiges über die Aktivitäten unseres Botschafters in Dänemark erfahren. Bei dieser Gelegenheit wurde auch erwähnt, dass dem Thema „Wiener Kinder" immer große Aufmerksamkeit gewidmet sein wird. Ein Kontakt zwischen der österreichischen Botschaft in Dänemark und der Österreichisch-Dänischen Gesellschaft in Wien sowie der Dänisch-Österreichischen Gesellschaft in Kopenhagen wird von allen Anwesenden befürwortet.

 

Musik

Vier junge Musikerinnen, die in Salzburg am Mozarteum gemeinsam studierten, taten sich zu einem Quartett zusammen und brachten dem musikinteressierten Publikum ein sehr selten gespieltes Werk zu Gehör:
Der französische Komponist Olivier Messiaen schrieb "Quatuor pour la fin du temps" in den Jahren seiner Kriegsgefangenschaft im Lager Görlitz. Die Uraufführung des kompletten Werkes fand im Lager Görlitz am 15. Januar 1941 vor rund 400 Kriegsgefangenen statt, den Klavierpart übernahm der Musiker selbst.

Die Darbietungen dieser vier Damen wurden vom Publikum mit großem Applaus belohnt.

 

Fische

Auf ein ganz besonderes Fischfachgeschäft in 1220 Wien, Wagramer Straße 95, darf nun hingewiesen werden:
Manfred Wilhelm, Juniorchef eines Familienbetriebs mit besonderem Flair und großem Enthusiasmus.

Angeboten werden Fische ausgesuchter Qualität, sehr häufig auch aus dänischen Gewässern. Vieles rund um den Fisch ist in diesem Fachgeschäft zu finden.
Zusammen mit seinen Eltern steht Herr Wilhelm mit Rat und Tat bei Fragen rund um den Fisch zur Verfügung. Ein Besuch in diesem Geschäft oder auf der Homepage unter www.fische-wilhelm.at oder www.kabeljau.at lässt das Herz der Fischgenießer höher schlagen. Die Österreichisch-Dänische Gesellschaft wird in Zukunft die eine oder andere Aktivität rund um das Thema Fisch mit der Fa. Wilhelm planen.

 

 

SEPTEMBER 2014

 

Tagung

In den ersten Septembertagen fand im Bundesministerium für Familie und Jugend eine sehr interessante Tagung statt. Familienministerin Sophie Karmasin ist sehr interessiert an der Familien- und Jugendgesetzgebung in Dänemark und möchte gerne einige Dinge für Österreich übernehmen und damit Österreich zum familienfreundlichsten Land machen. Der Departement-Chef des dänischen Sozialministeriums, Jesper Zwisler, war zu dieser Tagung eingeladen und erläuterte die Realität der Kinderbetreuung und der Familiengesetze in Dänemark.

 

"Wiener Kinder"

Im September vor 95 Jahren fuhr der erste Zug mit Wiener Kindern nach Dänemark.

Die aus diesem Anlass organisierte Festveranstaltung im Alten Rathaus in der Wipplinger Straße wurde von sehr vielen Mitgliedern und Gästen besucht.

Yoko und Jörgen Fog sorgten dankenswerter Weise in bewährter Form für den musikalischen Rahmen.  

 

Eine große Ehre und Auszeichnung für unsere Gesellschaft war sicherlich die Anwesenheit der königlich-dänischen Botschafterin Frau Liselotte Plesner.

Stadtrat für Jugend, Bildung und Sport, Herr Christian Oxonitsch gab uns ebenso die Ehre wie auch Botschafter i.R., Herr Dr. Helmut Wessely.

 

Die Ehrengäste wiesen in ihren Ansprachen mit Nachdruck auf die Bedeutung dieser großartigen humanitären Hilfsaktion für die Kinder nach den beiden Kriegen hin.

Ebenfalls begrüßt werden konnten die ehemalige Präsidentin der Dänisch-Österreichischen Gesellschaft in Jütland, Frau Gudrun Ziebe, sowie die extra aus Dänemark angereisten Damen Inge Storm (ein ehemaliges Wiener Kind) und Susanne H. Knudsen. Susanne Knudsen ist die Journalistin, die das Buch „Wienerbørn" geschrieben hat.

 

Dieses im letzten Moment fertiggestellte und gelieferte Buch konnte im Laufe dieses Festakts zum ersten Mal in deutscher Sprache präsentiert werden. Es war dem Präsidenten der Österreichisch-Dänischen Gesellschaft eine große Ehre, das allererste Exemplar der deutschen Ausgabe Frau Botschafterin Plesner zu überreichen. Dieses Buch ist nicht im Buchhandel erhältlich und kann ausschließlich über die Österreichisch-Dänische Gesellschaft unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt und erworben werden.

Stadtrat Christian Oxonitsch machte in seiner Ansprache noch einmal klar, welch großartige humanitäre Leistung die Dänen seinerzeit erbrachten. Es sei umso mehr bemerkenswert, da man heute bei dieser unruhigen Weltlage solche Aktionen nicht hoch genug schätzen darf. 

Auch Herr Botschafter i. R. Dr. Helmut Wessely hob in seiner Rede unter anderem die Großzügigkeit der dänischen Familien gegenüber den Kindern aus Wien und Österreich hervor.

 

 

 

Festakt in Dänemark

Nicht nur in Wien, sondern auch in Dänemark wurde dem 95. Jahrestages des Beginns der Aktion „Wiener Kinder" würdig gedacht. Die Dänisch Österreichische Gesellschaft in Kopenhagen organisierte in der St. Ansgar Kirche in Kopenhagen eine sehr schöne und würdige Veranstaltung. Das Besondere am Veranstaltungsort ist, dass die erste Kapelle an dieser Stelle seinerzeit Kaiserin Maria Theresia errichtet hat. St. Ansgar war auch für viele Jahrzehnte die Kirche für die österreichische Botschaft und Gesandtschaft.

Der Chor CONVENTUS MUSICUS aus Wien und der Hørsholm Kor aus Dänemark sorgten für das musikalische Programm. Der Chor aus Wien wurde bereits am Flughafen in Kopenhagen vom österreichischen Botschafter in Dänemark, Herrn Dr. Peter Brezovsky, empfangen. Weiters konnten wir die österreichische Bundesministerin für Jugend und Familie, Frau Sophie Karmasin, bei dieser Veranstaltung in Kopenhagen begrüßen. 

Präsident Franz Haberhauer durfte diesem Abend die Gäste begrüßen und dabei vor allem Frau Präsidentin Hanne Bruun für die viele Arbeit danken. 

Frau Bundesministerin Karmasin hielt mit sehr bewegten Worten eine Ansprache, bei der sie unter anderem ausführte, von der Familiengesetzgebung in Dänemark sehr beeindruckt zu sein – eine Anregung, Österreich um vieles familienfreundlicher zu gestalten. 

Botschafter Brezovsky hat einen großen Dank an die Menschen in Dänemark für die seinerzeitige Hilfe an den „Wiener Kindern" zum Ausdruck gebracht. 

Als besonderen Beweis der Bindung an Dänemark durfte Franz Haberhauer mit den Mädchen des Skovlunde/Smørum Kirke Pigekor das Lied „I Danmark er jeg født" zum Vortrag bringen.

 

 

JULI 2014

 

Sommer-Sonnenwende

Unsere Mitglieder nehmen an der von der Österreichisch-Finnischen Gesellschaft organisierten Fahrt in die Wachau (Weißenkirchen), zum „Juhanus" teil. eingeladen hatte. Begrüßt wurden alle Gäste von Herrn Ferdinand E. Auersperg, Konsul der Republik Finnland für Wien u. NÖ. Nach einem Heurigenbesuch ging es an die Donau um die beleuchteten Schiffe, die Feuer in den Weinrieden und das Feuerwerk zu bewundern.

 

Gedenkfeier

Vor 10 Jahren am 29. Juni 2004 verstarb Freddy V. Iversen, der Vorgänger des deruzeitigen Präsident der Österreichisch-Dänischen Gesellschaft. Aus diesem Anlass wurde an das Wirken und Leben von Freddy Iversen gedacht. Ua kam Frau Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Elisabeth Vitouch und erzählte von ihrer gemeinsamen Zeit mit Freddy beim ORF (Arbeiten für die Kindersendungen „Am dam des") Ein von Iversens Tocher, Ibi Iversen, zusammengestelltes Video zeigte die die vielen Fähigkeiten des langjährigen Präsidenten bei dieser würdigen Feierstunde.

 

Musikalisches aus Dänemark

Das erste Konzert der BALLESKOLE BRASSBAND war im Prater – bedacht mit einem Applaus der vielen Praterbesucher.  

Für den nächsten Tag stand das große Parkfest im H.C. Lumbye Park auf dem Programm.

Hier spielte die Brassband zusammen mit der RANDERS PIGEGARDE. 

Herr Bezirksvorsteher Norbert Scheed, begrüßte die dänischen Musikerinnen und Musiker sowie alle Zuschauer und bedankte sich bei der Österreichisch-Dänischen Gesellschaft für die Organisation des Parkfestes.

Einen Tag später besuchte die BALLESKOLE BRASSBAND Bratislava und gab dort zwei Konzerte. 

Die RANDERS PIGEGARDE hatte am Abend ein Auftritt in Deutsch Wagram. Mit einem Marsch durch die Fußgängerzone bis zur örtlichen Musikschule begannen die jungen Damen ihr Konzert.

Vor der Musikschule hatte die örtliche Blasmusik Aufstellung genommen um die Gäste würdig zu empfangen.

Gemeinsam wurde dann im nahegelegenen Sahulka-Park musiziert.

Herr Bürgermeister Friedrich Quirgst betonte sowohl bei der Begrüßung der dänischen Gäste als auch beim gemeinsamen Konzert, dass es nichts Einfacheres und Schöneres gibt als die Musik, die zur Verbindung der Menschen beitragen kann. 

Bei einem internationalen Jugendcamp spielte die RANDERS PIGEGARDE am nächsten Tag als Überraschung in der „Garten Tulln". Der Bürgermeister der Stadt Tulln, Herr Peter Eisenschenk, sowie der Bürgermeister von Pfaffstätten, Herr Christoph Kainz, begrüßten die jugendlichen Gäste.

Wolfgang Juterschnig, NÖ Landesjugendreferent und Hr. Sachs, die Organisatoren der Veranstaltung freuten sich über die musikalischen Darbietungen und die rege Teilnahme – ein Beitrag zum Kulturaustausch unter jungen Menschen.

Im Anschluss daran konnte die Randers Pigegarde noch ein Abschlusskonzert am Hauptplatz von Tulln geben bevor sie wieder die Heimfahrt nach Dänemark antrat. 

Für die BALLESKOLE BRASSBAND stand am gleichen Tag ein Konzert im Ehrenhof von Schloss Schönbrunn am Programm.

Am nächsten Tag spielte die Band vormittags in der Fußgängerzone von Eisenstadt und am Abend zur Eröffnung des WORLD SPORTS FESTIVAL im Südstadt-Stadion.

An diesem Festival sind rund 2500 junge Sportler aus der ganzen Welt beteiligt, darunter auch 50 Sportler aus Dänemark.

Am letzten Tag ihres Österreich-Aufenthalts fuhren die Musiker der BALLESKOLE BRASSBAND (unter der Leitung von Jens Nørby) nach Payerbach an der Rax. Mit der Seilbahn ging es auf den Berg und dort angekommen wanderten die jungen Menschen zum Ottohaus.

Das letzte Konzert spielte die Band im Pavillon in Payerbach, in dem davor an diesem Tag auch der JAKOBI Markt abgehalten wurde.

 

 

 

 

 

MAI 2014

 

Gedenkveranstaltung „150 Jahre nach Dybbøl"

 

in der Sala Terena der Landesverteidigungsakademie in der Stiftskaserne 

TIMNA BRAUER, eine Sängerin die in der Musikwelt sehr bekannt ist und in Österreich lebt, sang mit dem Chor CHORIANDOLI unter der Leitung von Frau Sabine FEDERSPIELER Lieder für den Frieden.  

Man darf diese Veranstaltung als etwas ganz Besonderes in der Geschichte unserer Gesellschaft bezeichnen. Das Thema sorgt in diesem Gedenkjahr für Aufmerksamkeit –nun besteht aber ein mehr als freundlich-nachbarschaftliches Verhältnis zwischen den seinerzeit verfeindeten Völkern. 

Der Journalist und Redakteur Hubert ARNIM ELLISSEN (eine bekannte Stimme bei ORF 1) führte mit Bravour durch dieses Programm. Herr Prof. Dr. Rudolf Agstner sprach in seinem Vortrag über die diplomatischen Vorgänge rund um diesen furchtbaren Krieg. Neben vielen Mitgliedern unserer Gesellschaft durften wir  unter anderem den Präsident der Österreichisch-Litauischen Gesellschaft, Herrn Univ.-Prof. Wolfgang KLOS, sowie den Vizepräsident des Verbands Österreich/Nordische Länder, Herrn Walter Schmidt, und Botschafter i.R., Herrn Dr. Robert Marschik begrüßen.

 

Konzert

in der Sala Terena,

dargeboten vom Klaviertrio Wien mit Yoko und Jörgen Fog. 

Dieses Konzert wird alljährlich von den Geschäftsleuten des Spittelbergs, federführend von Herrn Schiessl, organisiert.

 

 

Nordische & Baltische Filmwoche 2014

in der Urania

unter dem Titel "Sprechen Sie Norden?" vom 8. bis 14. Mai 2014. 

Bereits zum 21. Mal wird diese Filmwoche gemeinsam mit den Botschaften von Dänemark, Estland, Finnland, Island, Lettland, Litauen, Norwegen und Schweden gestaltet. Die heuer im Programm zu findenden dänischen Filme waren: Marie Kroyer (Marie Krøyer), Dänemark 2012, Regie: Bille August, Untertitel: englisch, sowie A Hijacking (Kapringen), Dänemark 2012, Regie: Tobias Lindholm, Untertitel: englisch.

 

PaN-Tisch in Eisenstadt

 

Der vor einigen Jahren vor dem Landhaus in Eisenstadt errichtete PaN Tisch bedurfte aufgrund der Erweiterung der EU durch den Beitritt weiterer Mitgliedsländer einer Überholung und Neugestaltung.

Diese wurde nun abgeschlossen und der PaN Tisch vor dem Eisenstädter Landhaus mit einer Feierstunde neu präsentiert.

Das Musikkorps des Burgenländischen Militärkommandos spielte auf und Herr Landeshauptmann Hans Niessl wies in seiner Festrede auf die Bedeutung der EU für Europa, sowie die Tätigkeit der bilateralen Freundschaftsgesellschaften und des Dachverbandes PaN hin.

PaN Präsident Dr. Oskar Wawra dankte in seiner Rede ua für die gute und sehr freundschaftliche Zusammenarbeit mit der Burgenländischen Landesregierung und deren Verständnis für die Anliegen des Dachverbands. 

 

 

APRIL 2014

Vernissage

der dänischen Malerin LENA MANDAL in Wien, in der Galerie Steiner, Kurrentgasse 4, 1010 Wien (Inhaberin: Corinna Steiner)

Foto: Galerie Steiner

 

Die Bilder dieser Ausstellung sind unter dem Titel „Der Vogelzug aus dem Norden" mit der verschiedensten Thematik und oft auch heiterem Hintergrund entstanden.

Mit dieser Vernissage wurde eine Ausstellung dänischer Kultur und Kunst der etwas anderen Art eröffnet.

 

Musikalisches

Der rhythmischen Chor „VOICEZONE" unter der Leitung von Astrid Nora war auf Besuch in Wien. Astrid Nora dirigiert den Chor mit jeder Phase ihres Körpers. Sie ist Sängerin, Komponistin, Cellistin, Pianistin und Songschreiberin und absolvierte das Rhythmische Musikkonservatorium.

Das erste Konzert des Chores war in Leitzersdorf bei Stockerau. Gemeinsam mit dem Jugendchor Leitzersdorf gab es ein Konzert in der voll besetzten Kirche des Ortes. Für den Jugendchor wurde dabei ein Gegenbesuch in Dänemark vereinbart. Sogar die örtliche Ausgabe der NÖN berichtete über diesen Besuch unserer dänischen Sängerinnen und Sänger.

Am Palmsonntag fand ein Konzert in der Kaiserjubiläums Kirche am Mexicoplatz statt. Mit großer Begeisterung und vollem Einsatz sang der Chor unter der Führung von Astrid Nora.

Den Abschluss der Konzertreise der dänischen Sängerinnen und Sänger bildete ein Konzert, das an Gegensätzen größer nicht sein konnte. Unter dem Titel „swinging Copenhagen meets singing Vienna" wurde im Restaurant Martinschlößl im 18. Bezirk ein besonderer Musikabend organisiert. Der dänische Chor präsentierte Lieder von dänischen Komponisten und Songschreibern, wie auch Werke von Gun's Roses, Freddy Mercury und Michael Bublé. Nach der Pause gab es dann „Wienerisches" - gesungen und gesprochen. Wiener Lieder wurden von der Sängerin Ina Strohschneider vorgetragen, sowie Texte von Josef Weinheber gelesen.

 

 

MÄRZ 2014

Im Sommer 2014 wird die Balleskole Brassband in Payerbach an der Rax ein Konzert geben. (Im Vorjahr war der Hørsholm Kor in Payerbach zu Gast.)

Im Zuge der damit verbundenen Gespräche wurde Präsident Franz Haberhauer auf das Internationale Forum Payerbach aufmerksam gemacht und gebeten, eine Verbindung zu den UNESCO Weltkultur-Erbestätten in Dänemark herzustellen.

Das Forum strebt eine europa- oder sogar weltweite Vernetzung an.

Franz Haberhauer konnte am diesjährigen Forum teilnehmen, welches in Zusammenarbeit mit der Donauuniversität Krems organisiert wurde - eine große Ehre, die hier der Österreichisch Dänischen Gesellschaft zugedacht wurde.

 

Den Statuten entsprechend wurde im Berichtsmonat die Generalversammlung abgehalten. Die Vorstandsmitglieder haben Rechenschaft über die Arbeit der letzten beiden Jahre - mit diversen schönen und auch großen Veranstaltungen - abgelegt.

Die Geschäftsgebarung der Gesellschaft wurde von den Revisoren überprüft und ergab, dass sehr ordentlich, gewissenhaft und erfolgreich gearbeitet wurde. Die danach erfolgten Neuwahlen brachten keine Änderungen in der schon bestehenden Besetzung des gesamten Vorstands.

 

 

FEBRUAR 2014

 

Vor den Olympischen Spielen in Sotschi gab es noch ein Spiel der österreichischen Eishockeymannschaft gegen die Eishockeymannschaft aus Dänemark. Freunde und Mitglieder unserer Gesellschaft (allen voran unser 1. Vizepräsident) waren zu diesem Spiel zur Unterstützung der Mannschaften gekommen. Die tapfer kämpfende österreichische Mannschaft musste sich schlussendlich mit 3:2 geschlagen geben. Unser Dank geht an Frau Verena Hauer von der Spielerbetreuung, Promotion EISHOCKEYVEREIN UPC VIENNA CAPITALS, für die Beschaffung ermäßigter Eintrittskarten. 

 

Zwischen dem 4. und 6. Februar 1864 tobten bei Heddby, Selk, Oeversee Fredericia, Dybbøl und Sankelmark heftige kriegerische Auseinandersetzungen. Einer der unnötigen Kriege, wie viele Historiker heute erzählen. Vertreter der Landesgeschäftsstelle Steiermark des österreichischen Schwarzen Kreuzes-Kriegsgräberfürsorge, eine Abordnung des Traditionsverbandes „Furchtlos und Treu", sowie eine Abordnung des Traditionsverbands kuk Feldjägerbataillon Nr. 9 organisierten nun zum 150. Jahrestag eine Fahrt zu den Gedenkveranstaltungen rund um Flensburg und Fredericia.

Nach Kranzniederlegungen am Soldatengrab in Heddeby und am Königshügel bei Selk wurde am 6. Februar der Oeverseemarsch absolviert. Gut 800 Menschen nahmen, begleitet von der Artillerie-Traditionskapelle „Von der Groeben", an diesem Marsch teil. Am Denkmal im Walde, sowie am Dänendenkmal und am Österreicher-Denkmal wurden Ansprachen gehalten und Kränze niedergelegt.

Am 7. Februar gab es eine große Gedenkveranstaltung in Fredericia. Die dänischen und österreichischen Traditionsverbände nahmen am Denkmal des tapferen Landsoldaten Aufstellung. Auch seine Exzellenz der österreichische Botschafter in Dänemark Herr Dr. Brezovsky war bei diesem Festakt anwesend. Auf dänischer Seite waren Prinz Ingolf und Gattin zu begrüßen. Ein Nachfolger des österreichischen Kaiserhauses, Mag. Markus Habsburg, war ebenfalls unter den Ehrengästen.

aus: Fredericia Dagblad Lørdag 8.februar 2014

Ein Gefecht,das zum Bindeglied wurde

Flensburger Tagblatt vom 04.02.2014

 

  

Frau Hanna Gnadenthür, ein langjähriges Mitglieder der Gesellschaft, beging im Februar ihren 90sten Geburtstag. Präsident Franz Haberhauer übermittelt im Namen der Gesellschaft die besten Wünsche zu diesem schönen Fest. 

 

  

JÄNNER 2014  

Dänische Nytårsfrokost – Neujahrs-Frühstück

im Vereinslokal der Österreichisch-Portugiesischen Gesellschaft.

Die Veranstaltung fand sehr regen Zuspruch. Frau Gerlinde Weingärtner, Präsidentin der Österreichisch-Portugiesischen Gesellschaft und Franz Haberhauer, Präsident der Österreichisch-Dänischen Gesellschaft begrüßten die Gäste, darunter neben Mitgliedern beider Gesellschaften die Vertreter der Österreichisch-Japanischen Gesellschaft, weiters Frau Ivana Bogdan als Vertreterin von PaN (Dachgesellschaft aller Frendschaftsgesellschaften) sowie ein Mitglieder der Dänisch-Österreichischen Gesellschaft in Kopenhagen.

Das angebotene Buffet war ein voller Erfolg. Neben Hering in verschiedensten Marinaden konnte dänische Leberpastete (vom Präsidenten persönlich zubereitet!) verkostet werden. Brot, Käse, Aufstrich etc. bis zum Kuchen (wieder ein Produkt aus Franz Haberhauers Küche).

Eintrittskarten für Filme von dänischen Regisseuren, die in nächster Zeit in Wien anlaufen, sowie einige Bücher waren bei einer Tombola zu gewinnen.

 

Umweltfreundliches

Die seit kurzer Zeit im Amt befindliche Botschafterin Dänemarks hier in Wien beginnt mit einer Neuerung: Als „Dienstfahrzeuge" wurden rot lackierte Fahrräder mit der Aufschrift „BOTSCHAFT UND STÄNDIGE VERTRETUNG DÄNEMARKS" angeschafft. Beim Neujahrsempfang des österreichischen Bundespräsidenten wurden die Fahrräder erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Botschafterin Liselotte Plesner und Botschaftsrat Thomas Kruse fuhren an der Ehrengarde vorbei zum Empfang.